Das Labor

Sehr geehrte Interessenten an unserem Labor, liebe Kunden,        

das Labor ParaDocs ist ein Inhaber-geführtes Labor, das sich vor allem der veterinär-biologischen Spezialdiagnostik von Parasiten und Infektionskrankheiten verschrieben hat. Unser Spezialgebiet ist die zeitgemäße „Selektive und Gezielte Entwurmung“, bei deren Ein- oder Weiterführung wir Ihnen in Ihrer Praxis oder Ihrem Stall gerne zur Seite stehen. Wegen unseres biologischen Hintergrunds bieten wir zudem die Bestimmung von Pflanzen und Tieren (Insekten, Zecken, Würmer, etc.) an, was im tierärztlichen Bereich insbesondere bei den Themen Giftpflanzen und Vektoren von Krankheiten von Bedeutung ist. 

Wie kommen wir auf den Namen Labor ParaDocs? Ganz einfach, wir wollen das Labor der Parasiten-Doktoren sein. Die Gründer, Dr. Miriam Scheuerle und Dr. Lorenz Jäger, waren schon im Studium fasziniert von Parasiten, ihren Verbreitungsstrategien und den komplexen Lebenszyklen. Frau Dr. Scheuerle spezialisierte sich auf die Überlebensstrategien der freilebenden Parasitenstadien, auf die gezielte Parasitendiagnostik und die Selektive Anthelmintische Therapie. Zur sicheren Diagnostik ist es essentiell die Lebenszyklen der Parasiten zu kennen, um den richtigen Zeitpunkt, die geeignete Probe und damit die angepassten Behandlungs- und Managementstrategien bestimmen zu können. Das Spezialgebiet von Herrn Dr. Jäger ist die mikrobiologische und molekularbiologische Diagnostik zum Nachweis von Bakterien, Pilzen und Viren. Von den „üblichen Verdächtigen“ über Anaerobier und Dermatophyten bis zu multiresistenten Keimen stehen bei uns im Labor alle Infektionserreger im Fokus.  
Unsere Erfahrung und unser Wissen kombinieren wir mit klassischen Methoden, spezialisierten Nachweisverfahren und modernsten Technologien.

Sollte eine bestimmte Untersuchung in unserem Repertoire fehlen, zögern Sie nicht, uns danach zu fragen. Bei Bedarf erweitern wir gerne unser Spektrum und bieten Ihnen die gewünschte Untersuchung nach unseren Möglichkeiten an.

Außerdem sind wir die Zertifizierungsstelle und das Referenzlabor für die Arbeitsgemeinschaft Zeitgemäße und Selektive Entwurmung AG.ZE. e.V. Wir helfen dabei, die Laboruntersuchungen für die Zeitgemäße Selektive Entwurmung in den Praxislaboren nach den Richtlinien der AG.ZE zu für größtmögliche Sicherheit zu standardisieren. 

 

Team

Dr. rer. biol. vet. Miriam Scheuerle

Dr. rer. biol. vet. Miriam Scheuerle

Schon in meiner Studienzeit war ich von Parasiten und ihren komplexen Lebenszyklen und Strategien zur Vermehrung und Verbreitung fasziniert. Mit geschickten Tricks "überlisten" sie ihre Wirte und richten sich so ihren Lebensraum ein. Gleichzeitig achten die meisten darauf, ihren Endwirt nicht zu sehr zu schädigen - einfach um selbst weiterzuleben. In meiner Doktorarbeit und auch später als Forscherin am Lehrstuhl für Vergleichende Tropenmedizin und Parasitologie habe ich das Wissen über diese Strategien und Besonderheiten genutzt, um angepasste Behandlungs- und Kontrollsysteme für die Tierhaltung weiterzuentwickeln. Als Diagnostikerin hilft mir dies, für jeden Parasiten bzw. jedes Tier das passende Nachweisverfahren auszuwählen. Vorallem sind mir die zeitgemäße und gezielte Diagnostik von Parasiten und ein nachhaltiges Parasiten- und Bestandsmanagement in der Tierhaltung wichtig. Denn nur mit angepassten Strategien ist eine langfristig sichere und funktionierende Behandlung gewährleistet. Das dient nicht nur dem Tierwohl, sondern auch der Sicherheit von Tierhaltern und Verbrauchern.

  • Studium Biologie an der FAU Erlangen-Nürnberg, Diplomarbeit zum Thema Badedermatitis im Bodensee, Titel: „Epidemiologie, Ökologie und Prädation von Trematodenlarven im Bodensee“
  • Doktorarbeit an der LMU München am Lehrstuhl für Vergleichende Tropenmedizin und Parasitologie zum Thema Gezielte Entwurmung von Kleinwiederkäuern Titel:: „Anthelmintic resistance of Haemonchus contortus and the FAMACHA©-method as a tool to delay the development of anthelmintic resistance”
  • ab 2006 zuerst Wissenschafltiche Hilfskraft und danach Wissenschafltiche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Tropenmedizin und Parasitologie
  • LMU München Ab 2012 Leitung des Diagnostikzentrum des Lehrstuhls
  • 2015- Juni 2016: Leitung der Koprologieabteilung in einem privaten Diagnostiklabor

Publikationen

Marcus Menzel · Anne Becher · Miriam Scheuerle · Kurt Pfister; Zeitgemäße (+Selektive) Entwurmung beim Pferd Version 1.1
https://www.researchgate.net/publication/307875960_Zeitgemasse_Selektive_Entwurmung_beim_Pferd_Version_11

1: Scheuerle MC, Stear MJ, Honeder A, Becher AM, Pfister K.
Repeatability of strongyle egg counts in naturally infected horses. Vet Parasitol.
2016 Sep 15;228:103-107. doi: 10.1016/j.vetpar.2016.08.021. PubMed PMID: 27692309.

2: Voigt K, Sieber PL, Sauter-Louis C, Knubben-Schweizer G, Scheuerle M.
Prevalence of pasture-associated metazoal endoparasites in Bavarian dairy goat herds and farmers' approaches to parasite control. Berl Munch Tierarztl Wochenschr. 2016 Jul-Aug;129(7-8):323-32. PubMed PMID: 27529995.

3: Plötz C, Rehbein S, Bamler H, Reindl H, Pfister K, Scheuerle
MC. Fascioloides magna--epizootiology in a deer farm in Germany. Berl Munch
Tierarztl Wochenschr. 2015 May-Jun;128(5-6):177-82. PubMed PMID: 26054221.

4: Schneider S, Pfister K, Becher AM, Scheuerle MC. Strongyle infections and parasitic control strategies in German horses - a risk assessment. BMC Vet Res. 2014 Nov 12;10:262. doi: 10.1186/s12917-014-0262-z. PubMed PMID:
25387542; PubMed Central PMCID: PMC4232665.

5: Gillhuber J, Rügamer D, Pfister K, Scheuerle MC. Giardiosis and other enteropathogenic infections: a study on diarrhoeic calves inSouthern Germany. BMC Res Notes. 2014 Feb 26;7:112. doi: 10.1186/1756-0500-7-112.
PubMed PMID:24568139; PubMed Central PMCID: PMC3941484.

6: Gillhuber J, Pallant L, Ash A, Thompson RC, Pfister K, Scheuerle MC. Molecular identification of zoonotic and livestock-specific Giardia-species in faecal samples of calves in Southern Germany. Parasit Vectors. 2013 Dec 10;6(1):346.
doi: 10.1186/1756-3305-6-346. PubMed PMID: 24326081; PubMed Central PMCID: PMC4029387.

7: Voigt K, Scheuerle M, Hamel D, Pfister K. Hohe perinatale Sterblichkeit in einer Schafherde im Zusammenhang mit Dreifach-Anthelminthikaresistenz [High perinatal mortality associated with triple anthelmintic resistance in a German sheep flock].
Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere. 2012 Apr 24;40(2):107-11. German. PubMed PMID: 22526724.

8: Knubben-Schweizer G, Scheuerle M, Pfister K. Die Bekämpfung des großen Leberegels beim Rind [Control of bovine fasciolosis].
Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere. 2011;39(3):179-85; quiz 186-7.
Review. German. Erratum in: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere.
2011;39(4):240. PubMed PMID: 22138804.

9: Pfister K, Scheuerle M. EVPC - Annual Scientific Meeting 2010 in Munich/Germany entitled "Advances in Tropical Veterinary Parasitology". Vet Parasitol. 2011 Sep 8;181(1):1. doi: 10.1016/j.vetpar.2011.04.014. Epub 2011 Apr 20. PubMed PMID: 21570186.

10: Silaghi C, Scheuerle MC, Friche Passos LM, Thiel C, Pfister K. PCR detection of Anaplasma phagocytophilum in goat flocks in an area endemic for tick-borne fever in Switzerland. Parasite. 2011 Feb;18(1):57-62. PubMed PMID: 21395206; PubMed Central PMCID: PMC3671408.

11: Scheuerle M, Mahling M, Muntwyler J, Pfister K. The accuracy of the FAMACHA-method in detecting anaemia and haemonchosis in goat flocks in Switzerland under field conditions. Vet Parasitol. 2010 May 28;170(1-2):71-7. doi: 10.1016/j.vetpar.2010.01.035. Epub 2010 Feb 1. PubMed PMID: 20188478.

12: Scheuerle MC, Mahling M, Pfister K. Anthelminthic resistance of Haemonchus contortus in small ruminants in Switzerland and Southern Germany. Wien Klin Wochenschr. 2009 Oct;121 Suppl 3:46-9. doi: 10.1007/s00508-009-1235-2. PubMedPMID: 19915817.
 

Dr. rer. nat. Lorenz Jäger

Dr. rer. nat. Lorenz Jäger

Laborleitung

Spezialgebiete: Mikrobiologie, Virologie und Molekularbiologie

Prof. Dr. vet. med. Kurt Pfister

Prof. Dr. vet. med. Kurt Pfister

Dip EVPC

FTA für Parasitologie und Tropenveterinärmedizin

Ehemals Vorstand Institut für Vgl. Tropenmedizin und Parasitologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

 

Beratende Funktion für diagnostische, epidemiologische und therapeutische Fragestellungen.

 

Prof. K. Pfister bildete sich zunächst in Pathologie/Histopathologie aus und promovierte über die Epidemiologie von Parasitosen des Schafes. In seiner Post-doc-Ausbildung absolvierte er Forschungsaufenthalte an den Universitäten Neuchâtel (Zecken und Zecken-übertragene Infektionen, speziell Lyme Disease), Grenoble (Immundiagnostik von Parasitosen) und Glasgow (Immun-Parasitologie und Epidemiologie von gastrointestinalen Helminthen). Er habilitierte sich an den Universitäten Neuchatel und Bern und wurde ausserordentlicher Professor. Später wechselte er in die Privatwirtschaft, zunächst als Leiter eines Forschungs- und Diagnostiklabors, danach war er Technischer Direktor einer Veterinär-Pharmafirma. Im Jahre 2001 nahm er den Ruf als Ordinarius und Inhaber des Lehrstuhls für Vergl. Tropenmedizin und Parasitologie an die LMU an.

Zu seinen forschungsmässigen Schwerpunkten gehören Diagnostik, Epidemiologie und Bekämpfung von Zecken und Flöhen und damit verbunden die Vektor-übertragenen Infektionen. Seine Arbeitsgruppe war massgeblich an mehreren nationalen und internationalen Forschungsprojekten beteiligt.

Weitere wichtige Forschungsgebiete umfassten die Epidemiologie und Bekämpfung von Magen-Darmparasiten von Pferden sowie von Kleinen und Grossen Wiederkäuern sowie insbesondere die Bekämpfung von Giardia-Infektionen.

Prof. Pfister hat das Konzept der „Selektiven Entwurmung“ bei Pferden in Deutschland eingeführt und ist massgeblich an dessen fortschreitender Weiterverbreitung in Deutschland und in anderen europäischen Ländern beteiligt. Das durch ihn geführte Diagnostiklabor hatte weitherum Referenzfunktion für die parasitologische Diagnostik.

 

Prof. Pfister stellt dem Labor ParaDocs sein umfassendes Fachwissen in Diagnostik, Epidemiologie und Therapie von Parasitosen zur Verfügung, um so eine professionelle Labortätigkeit, Kundenberatung und eine stete Weiterentwicklung zu gewährleisten.

Zusammenarbeit und Links

 

Anfahrt und Info zum Gewerbepark

Die Laborräume des Labor ParaDocs liegen im AGROB-Gewerbepark im Nordosten von München zwischen Ismaning und Unterföhring, der sich zu einem modernen Standort für bedeutende Unternehmen der Fernseh-, Rundfunk- und Medienbranche entwickelt hat. Wir sind hier die Exoten.

Bitte beachten Sie, dass der ganze Gewerbepark die Hausnummer 101 hat. Sie finden uns im Gebäude 4 im Süden des Parks zwischen dem Gebäude von Antenne Bayern und dem Casino. Im Anfahrtsplan haben wir versucht, die Suche für Sie zu erleichtern. Sie können das etwas zurückversetzt stehende, weiß-blaue Gebäude bereits von der Hauptdurchfahrtsstraße aus sehen. 

Links neben dem Eingang steht die Probenabgabebox für Sie bereit, falls Sie uns außerhalb der Geschäftszeiten besuchen.